Kompanien

3 Andreas Hofer Gedenkfeiern an 2 Tagen – Intensives Wochenende für die SK Marling

Marling/Mantua/Meran – Ein intensives Wochenende stand der Schützenkompanie von Marling dieses Jahr für die Andreas Hofer Gedenkfeiern bevor. Neben der jährlichen Gedenkfeier in Marling und der Landesgedenkfeier in Meran kam heuer noch die Gedenkfeier des Schützenbezirks Burggrafenamt/Passeier in Mantua dazu.

Bereits am Freitag trafen sich die Mitglieder der Schützenkompanie zum Beflaggen des Dorfes und anschließend bei der Obstgenossenschaft Cofrum zur Marschprobe für die Gedenkfeier am Sonntag im Dorf. Gleichzeitig war ein Ausbilder des Bezirks anwesend um die jährliche Gewehr – und Säbelkontrolle abzunehmen.

Am frühen Samstagmorgen starteten dann die Abordnungen des Bezirks Burggrafenamt/Passeier mit Reisebussen nach Mantua zur gemeinsamen Gedenkfeier an den beiden Orten, wo dem Sandwirt Hofer der Scheinprozess gemacht wurde und wo er Hingerichtet wurde. Über 500 Schützen und Zivilpersonen waren bei der Feier anwesend, darunter auch zahlreiche Marlinger und 2 Kameraden der SK Bad Aibling aus Bayern. Nach der Frontabschreitung auf dem Platz vor der Porta Giulia im Stadtteil Cittadella, marschierten die Abordnungen, die Ehrenformation des Bezirks und die Behördenvertreter unter den Klängen der Bürgerkapelle Obermais zum gemeinsamen Gottesdienst, gehalten vom Landeskurat Pater Christof Waldner und Don Giorgio Dall Oglio. Nach einigen Grußworten hielt dann Sigfried de Rachewiltz, ehemaliger Direktor von Schloss Tirol und Mitglied der SK Dorf Tirol, seine überaus passende und zum Nachdenken anregende Gedenkrede. Anschließend folgte noch eine Kranzniederlegung im Palazzo D’Arco, bevor es zum gemeinsamen Mittagessen und der Heimreise ging.

Bild 1 Bild 2

Am Sonntag folgte dann die Andreas Hofer Gedenkfeier in Marling, die mit der Meldung an den Bürgermeister und dem Einzug zum Gottesdienst aller Verbände in die Pfarrkirche begann. Nach der Messfeier, gehalten vom Pfarrer Ignaz Eschgfäller begrüßte der Ortsobmann der SVP Martin Stifter im Namen des Frontkämpferverbandes, der Schützenkompanie und der SVP Ortsgruppe alle Anwesende der Gedenkfeier und leitete das Wort weiter an Kamerad Dr. Heinrich Ehrhard, der eine treffende und leicht kritische Gedenkrede auf aktuelle Situationen rund um die schwindende deutsche Muttersprache, Brauchtum und Tradition hielt. Es folgte ein Gebet für alle Verstorbenen aller Kriege, eine Ehrensalve der Schützenkompanie und die Kranzniederlegung vor dem Kriegerdenkmal. Im Anschluss an die Gedenkfeier luden die 3 Vereine zu einem kleinen Umtrunk ins Schützenheim, der heuer von der Schützenkompanie organisiert wurde.

Bild 3 Bild 4 Bild 5 Bild 6 Bild 7 Bild 8

Nach dem gemeinsamen Mittagessen stand am Nachmittag noch die 3. Gedenkfeier an. Wie jedes Jahr beteiligten wir uns auch heuer wieder stark an der Landesgedenkfeier in Meran. Nach einem Wortgottesdienst vom Landeskurat hielt die Catalanin Anna Arque` die Gedenkrede, die Simultan in die deutsche Sprache übersetzt wurde.

Bild 9 Bild 10

Mit dem Einholen der Fahnen am Abend endete ein intensives Wochenende ganz im Zeichen des Gedenkens an Andreas Hofer und seiner Mitstreiter.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>