Kompanien

Jubelfest der Aschauer Gebirgsschützen

Jubelfest der Aschauer Gebirgsschützen im Chiemgau – Hohe Auszeichnung für die Schützenkompanie „Franz Höfler“ Lana.

ASCHAU im Chiemgau/LANA -  Am zweiten September Wochenende wurde in Aschau im Chiemgau ein frohes Schützenfest gefeiert. Der Anlass war das Jubiläum zur 60. Wiedergründung der Königlich Bayerischen Gebirgsschützen Kompanie zu Aschau im Chiemgau und zugleich das 34. Bataillonsfest des Gebirgsschützenbataillons Inn-Chiemgau.

2018_Lana Aschau_SK Lana in Aschau 60 Jahr Feier 1
v.l.n.r. Hptm. Hubert Stein, Hptm. Andreas Pixner und Lt. Wolfgang Mentzel

Die Schützenkompanie „Franz Höfler“ Lana nahm mit einer größeren Abordnung am Samstag und Sonntag an den Feierlichkeiten teil. Die beiden Kompanien stehen schon über vier Jahrzehnte in einer kameradschaftlichen Verbindung, ohne die Partnerschaft jemals offiziell besiegelt zu haben. Die ersten Kontakte wurden bei der Bayerisch-Tirolerischen Wallfahrt bei der Ölbergkapelle in Sachrang im Jahre 1974 zwischen den Schützen von Aschau und Lana geknüpft.

Am Samstag Abend erfolgte die Totenehrung mit Kranzniederlegung beim Kriegerdenkmal in Niederaschau. Dazu waren zahlreiche Abordnungen der Kompanien des Inn-Chiemgau, die Musikkapelle Aschau und die Kompanie Aschau in voller Stärke angetreten. Anschließend fand nach dem Rückmarsch zum Festzelt der Festabend im großen Festzelt mit traditioneller bayerischer Tanzmusik statt.

Am Sonntag stand der große Festakt samt Festgottesdienst im Kurpark von Aschau an. An die 1.300 Schützen aus Bayern, Nord- und Südtirol nahmen vor dem Festzelt Aufstellung. Schneidig marschierten die Kompanien durch das Dorf Aschau zum Kurpark. Hauptmann Hubert Stein von der GSK Aschau konnte eine Vielzahl an Ehrengästen begrüßen, u.a. seine Königliche Hoheit Max Herzog in Bayern mit Gattin, den Ortspfarrer Paul Janßen, den ersten Bürgermeister von Aschau Peter Solnar, den Landeskommandant des Südtiroler Schützenbundes Major Elmar Thaler und weitere Gäste aus dem öffentlichen Leben. In den folgenden Grußworten war der Grundtenor aller Redner auf die Wichtigkeit für das Beharren und die Pflege unseres Brauchtums und Traditionen gelegt. Ebenso wurde einhellig der mittlerweile sehr enge freundschaftliche Kontakt zu den Tiroler Schützenkompanien dies und jenseits des Brenners lobend erwähnt. Nach den verschiedenen Grußworten und Glückwünschen der Ehrengäste folgte der Festgottesdienst. Hunderte Zuschauer säumten im Anschluss die Straßen in Aschau beim folgenden Festzug und der Defilierung der Kompanien vorbei an den Ehrengästen.

2018_Lana Aschau_SK Lana in Aschau 60 Jahr Feier 2
.

Im vollbesetzten Festzelt gab es dann eine große Überraschung für die Lananer Abordnung. Hubert Stein, der Hauptmann der Aschauer bat den Lananer Hauptmann Andreas Pixner stellvertretend für die Lananer Abordnung auf die Bühne. Durch den jahrelangen Kontakt und die in den letzten Jahren wieder intensiv geförderte Partnerschaft beider Kompanien wurde Hptm. Andreas Pixner stellvertretend für die Lananer Kompanie die bronzene Verdienstmedaille der Aschauer Kompanie verliehen. Mit Freude und Stolz nahm er die Auszeichnung entgegen. In den kurzen Grußworten bedankte sich der Lananer Hauptmann für die hohe Ehre der Auszeichnung und die stets freundschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Kompanien. Er gratulierte der Jubelkompanie für ihre rege Tätigkeit und wünschte der Kompanie Aschau alles erdenklich Gute für die Zukunft. Als Gastgeschenk überreichte die Lananer Abordnung eine 12l Weinflasche mit Glasgravur der beiden Gemeindewappen und mit Motiven des Jubelfestes. Natürlich wurde die Auszeichnung noch ausgiebig zusammen gefeiert. Am späten Nachmittag verabschiedete man sich von den Aschauer Kameraden und die Lananer Abordnung machte sich auf nach Hause und ließ dieses lange Wochenende in Oberbayern ausklingen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>