Geschichte

Meilensteine Tiroler Geschichte

Urkunden, Dokumente & Co


Woran denkt man, wenn man diesen beiden Begriffen begegnet? Wahrscheinlich an die Geburtsurkunde, den Personalausweis oder Führerschein, die Schulzeugnisse oder vielleicht auch an einen Kaufvertrag …
Die Liste könnte man noch beliebig verlängern, aber eines haben diese Dokumente alle gemeinsam: Sie bestätigen ein Ereignis, das von enormer persönlicher Bedeutung ist, sogar einen Meilenstein im Leben bedeuten kann: sie beweisen Tag und Ort der Geburt, den erfolgreichen Abschluss einer Schule oder Spezialausbildung, dass man Auto fahren kann bzw. darf, usw. Der Begriff Dokumente sagt es ja auch ganz klar, er leitet sich nämlich vom lat. „documentum“ ab und bedeutet „das Beweisstück“.

Wer Mitglied in einem Verein ist, hat es vielleicht schon erlebt, dass es auch hier Ereignisse gibt, die nicht vergessen werden dürfen: die Ehrung von Mitgliedern, die über Jahrzehnte viel geleistet haben, oder das Gründungsdatum des Vereins zum Beispiel, auch dies wird auf Urkunden festgehalten. Der Begriff „Urkunde“ stammt aus dem frühen Mittelalter und bedeutet „die Erkenntnis“, „Beweis“ könnte man heute dazu sagen. Auch Urkunden sind Dokumente.
Damit wird klar, dass es solche Dokumente nicht nur für eine einzelne Person, sondern auch für einen Verein, ein Dorf, eine Stadt, ja sogar für ein ganzes Land gibt.

Es gibt eine Menge Urkunden, die Tirol betreffen. Die älteste heute bekannte ist über 1.100 Jahre alt. Nicht wenige von ihnen hatten entscheidende Bedeutung für das Werden des Landes Tirol bis zum heutigen Tag:

 

_845  Schutz- und Freiheitsbrief Kaiser Ludwigs für die Kirche zu Säben

1511  Tiroler Landlibell

1946  Pariser Vertrag

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>