Blickwinkel

Das Feuer brennt nicht nur am Berg…

ERLEBNISBERICHT zum Herz-Jesu-Sonntag 2015


von Haller Angelika

2015 Lana Pawigl Herz Jesu
Beeindruckendes Ergebnis einer “Spontanaktion”: Das Herz-Jesu-Feuer der Lananer Schützen in Pawigl.

Jedes Jahr aufs Neue kommt er – der Herz Jesu Sonntag. Ein jeder Tiroler wartet gespannt auf diesen Tag und stellt sich immer wieder die gleiche Frage:“ Heb huier amol es Wetter?“

Das Herz Jesu Feuer ist eines der eindrucksvollsten Ereignisse des Tiroler Kulturkreises. Die Berge, welche imposant in den Himmel ragen und unser Landschaftsbild auf beeindruckende Weise prägen, werden von Feuern hell erleuchtet. Durch die tief dunkle Nacht werden die kantigen Umrisse der Berge sichtbar. Feuerschriften und -bilder werden nach und nach erkennbar. Eine große Vorarbeit ist notwendig, damit diese Tradition weiterhin am Leben erhalten werden kann.
Seit geraumer Zeit hat es sich die Schützenkompanie „Franz Höfler“ Lana zur Aufgabe gemacht in Pawigl das Herz Jesu auflodern zu lassen. Hunderte Dochte wurden gewickelt, hunderte „Bundln“ gegossen, die Wiese gemäht und das Heu von fleißigen Händen zusammengetragen.

Aber schon so oft wollte das Wetter nicht ganz mitspielen, wie beispielsweise im letzen Jahr. Einige Tapfere versuchten dem Wetter zu trotzen. Bei Regen und Nebel wurden Bundln, Eisenstangen, Werkzeuge und Proviant zum steilen Hang getragen. Niemand wollte es wahr haben, dass aus dem „Fuiern“ nichts werden soll. Spätestens als alle nass bis auf die Haut waren, hätte man sich denken können, dass das Vorhaben aufgegeben werden sollte. Doch der sture „Tiroler Grind“ war stärker. Die Wiese wurde vermessen, die Bundln in Form des Herzen Jesu wurden aufgestellt. Bis zum Schluss brannte jedoch nur eine einsame Bundl.

Lana Herz Jesu 2014
Bereits im letzten Jahr fiel das Herz-Jesu-Feuer sprichwörtlich ins Wasser!

Die Hoffnung war groß, dass wenigstens in diesem Jahr das Feuer die Nacht aufhellt. Aber bereits zu Mittag polterten Blitz und Donner, der strömende Regen wollte unseren Willen brechen. Als dann am späten Nachmittag die Absage unseres Hauptmannes kam, dass das Feuerherz nicht gemacht wird, war die Laune endgültig im Keller. Schweren Herzens versuchte man sich damit abzufinden. Es sollte scheinbar auch in diesem Jahr nicht sein. Oder?

Eine Herz-Jesu-Nacht ohne Herz-Jesu-Feuer von den Lananer Schützen? So ganz, wollte das nicht in unsere Köpfe hinein. Verärgert über das trotzige Wetter fand man sich allmählich in einem Lokal in Lana zusammen. Als erst waren es nur zwei, dann drei, dann vier. Ein kurzer Blick aus dem Fenster. Die Wolkendecke begann auseinander zu brechen. „Mander es isch Zeit!“ oder so ähnlich schallte es durch den dunklen Raum. „Leit un in Gstrein! Es tuat auf! Start`mr!“ Gesagt, getan. Das Feuer begann bereits zu diesem Zeitpunkt aufzuflammen. Das Tirolerherz schlug schneller. Der Funke sprang über. Es ließ sich einer nach dem anderen von der plötzlich aufkeimenden Energie anstecken. Aufgaben wurden schnell verteilt.

2015 Lana Pawigl Herz Jesu Haller Angelika
Durchnässt, aber zufrieden: Die “Zündler” am Herz-Jesu-Sonntag 2015.

Kurz vor 21:00 Uhr trafen die ersten Helfer in Pawigl ein. Ein Trupp, der genialer nicht sein hätte können, schaffte es binnen kürzester Zeit und mit einem Plan, welcher innerhalb einer Minute auf einen Schmierzettel gekritzelt wurde, ein Kreuz aufzustellen. Die Dämmerung und die einzelnen Feuer, welche bereits entzündet waren, trieben uns an, sodass auch unser Kreuz bei Zeiten bis weit ins Tal hinunter strahlte.
In gemütlicher Runde und mit Stolz erfüllt blickten wir alle auf unser Feuerkreuz und auf die zahlreichen Feuer im Etschtal, welche uns daran erinnerten wie schön doch unsere Heimat und unsere Traditionen sind.
Ein aufrichtiges vergelt ‘s Gott an alle, welche sich von dieser spontanen Aktion begeistern ließen. Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg, solange das Feuer in unseren Herzen brennt.

One thought on “Das Feuer brennt nicht nur am Berg…

  1. Gratulation!! Genau sele aktionen mochn ins burggräfler aus! Jederzeit bereitzusein insre traditionen auflebmzulossn und insre werte zu vertretn!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>