Kompanien

Einhundertundsieben

Gedenkveranstaltung für die im ersten Weltkrieg Gefallenen von Lana.

2018_Lana_Gefallenengedenken in Lana (1)
Die Lananer Bürger gedenken der 107 Gefallenen ihrer Gemeinde vor dem Kriegerdenkmal.

LANA –  Am 04. November 1918 endete der Gebirgskrieg an der Südfront. Dort und an vielen weiteren Stellungen des 1. Weltkrieges fielen etliche junge Burschen und Männer aus Südtirol. Genau 100 Jahre später, am Seelensonntag 2018, gedachten zahlreiche Lananer Bürger den 107 Gefallenen aus ihrer Gemeinde.

Die Gedenkveranstaltung wurde in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt in Niederlana mit einem Gedenkgottesdienst, zelebriert von Pater Basilius Schlögl OT, eröffnet.

Bläsergruppen der Bürgerkapelle Lana gestalteten die Heilige Messe musikalisch mit.

Aus gegebenen Anlass wurde auf die Predigt verzichtet. Würdevoll untermalt von den besinnlichen Klängen einer Steirischen Harmonika lasen stattdessen zwei Marketenderinnen der Schützenkompanie „Franz Höfler“ die Namen der 107 gefallenen Lananer Soldaten vor. Die Namensliste wurde in beherzter Recherche im Rahmen der Arbeit am Buch „Um sie nicht zu vergessen“ von Alexander Schwabl  zusammengetragen.

Vor dem Abschlusssegen weihte Pater Basilius Schlögl OT die Gedenkkerze, die von Marketenderinnen des Südtiroler- und Welschtioler-Schützenbundes gestaltet wurde.

2018_Lana_Gefallenengedenken in Lana (2)
Die Schützenkompanie „Franz Höfler“ Lana feuerte für die gefallenen Soldaten eine Ehrensalve ab.

Im Anschluss an die Messe fand ein kurzes Gedenken vor dem alten Kriegerdenkmal, das sich an der Außenfassade der Pfarrkirche befindet, statt.

Die Zeremonie wurde von einer Bläsergruppe des Musikvereins musikalisch begleitet.

Bürgermeister Harald Stauder erinnerte in seiner Ansprache an das traurige Schicksal einer ganzen Dorfgemeinschaft, das von Angst und Schmerz geprägt war. Blickt man an die Gedenktafel, so sollte man sich ins Bewusstsein rufen, dass fast wöchentlich Todesmeldungen überbracht wurden und somit das gesamte Dorfleben beeinflusst haben. Das Gedenken an diese Ereignisse soll umso mehr die Bemühungen für ein friedliches Zusammenleben festigen und vorantreiben.

Neben der Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal erfolgte auch das Abschießen einer Ehrensalve durch die Schützenkompanie „Franz Höfler“ Lana. Die Gedenkveranstaltung fand ihren Ausklang mit der Landeshymne Tirols.

2018_Lana_Gefallenengedenken in Lana (3)
Schütze Konrad Mairhofer und Schütze Josef Gruber legten den Kranz vor dem Kriegerdenkmal nieder. Bürgermeister Harald Stauder hielt die Gedenkansprache.

Neben den bereits genannten Vereinen nahmen auch die Freiwillige Feuerwehr Lana mit einer Abordnung sowie Mitglieder des Heimatschutzvereines teil.

Ein Dank richtet sich an alle, die sich an der Gedenkveranstaltung beteiligt und zur würdevollen Umsetzung beigetragen haben. Ein besonderes Vergelt’s Gott gilt Herrn Alexander Schwabl für seine intensive Auseinandersetzung mit der Lananer Zeitgeschichte, damit wir sie nicht vergessen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>