Erster Weltkrieg

Im Gedenken an die gefallenen Soldaten

2017_Völlan Lana_Seelensonntag Völlan (1)VÖLLAN/LANA – Am Seelensonntag, den 05. November 2017 wohnte der Schützenzug Völlan in Tracht der Heiligen Messe in der St. Severin-Kirche bei, um all der gefallenen Soldaten beider Weltkriege zu gedenken.

Abermals trat der Schützenzug Völlan im Beisein von Hauptmann Andreas Pixner bei der Messfeier am Sonntag nach Allerheiligen mit Kranz und Fahne ein. Pater Martin Steiner OT machte die Kirchgänger in seiner Predigt darauf aufmerksam, dass die Anwesenheit der Schützen bei dieser Messe daran erinnern soll, wie dankbar wir für den Frieden in unserer Heimat sein können und dieser keine Selbstverständlichkeit ist. Jeder einzelne trägt Verantwortung dafür, diesen Frieden zu wahren. Dies beginnt bereits im Kleinen – in den Familien und Beziehungen zu unseren Mitmenschen. Die Zeit des Krieges und diejenigen, welche für diesen ihr Leben lassen mussten dürfen aber nicht vergessen werden.

Die Messe wurde würdevoll vom Kirchenchor Völlan musikalisch umrahmt.

Im Anschluss an den Gottesdienst erfolgte die Gedenkfeier am Kriegerdenkmal vor der Kirche mit Kranzniederlegung durch den Schützenzug. Die Dorfbevölkerung beteiligte sich stark daran. Eine Bläsergruppe der Bauernkapelle Völlan ließ zum Abschluss das Stück „Ich hatte einen Kameraden“ erklingen.

Der Schützenzug Völlan bedankt sich bei allen, welche der Gedenkfeier beigewohnt haben. Insbesondere gilt ein aufrichtiges Vergelt’s Gott der Bläserguppe und Schützenkamerad Günther Pircher, welcher Schützen, Marketenderinnen und Musikkanten zu einem Halbmittag zu sich nach Hause einlud.

2017_Völlan Lana_Seelensonntag Völlan (2)

2017_Völlan Lana_Seelensonntag Völlan (3)

Fotos: Schützenzug Völlan

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>