Kompanien Übersicht

Schützenkompanie Lana

2017_Lana_SK Lana KompaniefotoDie Schützenkompanie “Franz Höfler” Lana kann auf eine jahrhundertealte Tradition zurückblicken, urkundlich scheint sie bereits im 16. Jh. auf. Nach der faschistischen Machtergreifung 1923 verboten, erfolgte 1958 die Wiedergründung als erste Kompanie im Burggrafenamt. Gründungshauptmann war Ritterkreuzträger Helmuth Valtiner. In all diesen Jahren bis heute, auch in der Verbotszeit von 1961 bis 1968, hat die Kompanie Lana ihre Tätigkeit aktiv ausgeführt.

Die alte Schützenfahne aus dem Jahre 1848, zunächst vorbildlich restauriert, fiel 1994 einem Kellerbrand zum Opfer, ebenso jene aus dem Jahre 1900. Letzterer wurde originalgetreu nachgemacht und ein Jahr später geweiht. Erwähnenswert sind die Restaurierungen der alterwürdigen St.-Peter-Kapelle und der St.-Magnus-Kapelle. Aber auch kunstgeschichtliche Kleinode wurden vor dem Verfall gerettet, wie etwa der spätgotische Sebastian, der bei jeder großen kirchlichen Prozession mitgetragen wird. Ebenso wurden Bildstöcke restauriert (jener aus dem Jahre 1745 beim Kobalthof in Völlan) und mehrere Wegkreuze aufgestellt, zuletzt jenes in der Franz-Höfler-Straße und jenes am Braunsbergweg. Sozial geholfen haben Lanas Schützen u.a. der Familie Schöpf, als der Zacharias-Hof in Pawigl abgebrannt war. 1999 konnte das neue Schützenheim eingeweiht werden, das 4 Jahre später um einen Lagerraum vergrößert wurde. Durch die großzügigen Räumlichkeiten und die zentrale Lage werden die meisten Bezirksveranstaltungen werden im Schützenheim Lana abgehalten.

Der Freiheitskämpfer Franz Höfler, der am 23. November 1961 mit nur 28 Jahren an den Folgen der Folterungen im Bozner Gefängnis verstorben ist.
Der Freiheitskämpfer Franz Höfler, der am 22. November 1961 mit nur 28 Jahren an den Folgen der Folterungen im Bozner Gefängnis verstorben ist.
Am 19. März 2000 hat sich die Kompanie Lana den Beinamen ihres verstorbenen Mitgründers und Freiheitskämpfers Oj. Franz Höfler gegeben. Ihm zu Ehren wurde eine neue Kompaniefahne angefertigt, die am 26. Mai 2002 geweiht wurde. Fahnenpatin wurde seine Schwägerin Anna Maria Höfler.

Unvergessen bleibt Georg Pircher – Hofmannbauer, erster Bezirksmajor im Burggrafenamt. In den 60er Jahren verhaftet, durfte er erst nach knapp 9 Jahren Gefängnis als letzter Angeklagter des 1. Mailänder-Prozesses in seine Heimat zurückkehren. Von 1971 bis 1977 war er Hauptmann in Lana, später dann nochmals Bezirksmajor und schließlich LKdt.-Stv. Ebenso unvergessen bleibt Walter Gruber, der von 1977 bis 1984 Hauptmann war und leider einem tragischen Unglück zum Opfer fiel.

Derzeit wird vermehrt in die Jugendarbeit gesetzt, was sich bereits in der großen Zahl an jungen Schützen und im niedrigen Durchschnittsalter (32) der Kompanie niederschlägt. Mit 73 aktiven Mitgliedern hat Lana eine der stärksten Kompanien im Lande. Man ist bestrebt, eine eigene Kompanie in der Fraktion Völlan zu gründen sowie das Schützenwesen in Tisens neu zu beleben.


Kontakt

Hauptmann
Andreas Pixner
Feldweg 5/1, 39011 Lana – Völlan
andreaspixner@ymail.com

Oberleutnant
Joachim Trientbacher
Außer Platten Weg 6/1, 39011 Lana – Völlan

One thought on “Schützenkompanie Lana

  1. werte Schützenkameraden -beim Treffen in Kurtatsch habe ich kurz angerissen,dass ich für das Jahr 18 etwas andere Texte
    geschrieben habe. Wenn ich mich recht erinnere, so war es Herr Oberleutnant Joachim Trientbacher mit dem ich kurz diese Thema gesprochen habe. Nun habe ich den Text beendet .Sollte Interesse bestehen, so könnte ich Euch den Text
    zukommen lassen.
    Der Schütze Bernhard Brugger S.K. St Georgen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>