Kompanien

Die Schützenkompanie Rinn lädt zum Schützenjahrtag

2017_Nord-Tirol-Rinn_Schützenkompanie-Rinn
Die Schützenkompanie Rinn aus Nordtirol

LANA/RINN – Eine Abordnung der Schützenkompanie „Franz Höfler“ Lana fuhr am Vatertag den 19. März zum 17. Schützenjahrtag der Schwesterkompanie nach Rinn in Nordtirol. Dort durften wir in den Reihen der Rinner Schützen zum Kirchgang marschieren und nahmen geschlossen an der Messfeier teil. Die Hl. Messe wurde von Hochwürden Herrn Dekan Augustinus Kühne gestaltet und lässt uns für das vergangene Schützenjahr danken und für ein gutes Neues bitten. Das Vergangene Jahr war leider durch schwere Verluste geprägt. Erst vor kurzem viel der Obmann der Rinner Schützen ins Koma, ein besonderer Gedanke gilt ihm. Die Messfeier wurde von der Rinner Musikkappelle festlich umrahmt und gestaltet. Bei der anschließenden Festversammlung im Golf Club Rinn, begrüßte Hauptmann Florian Kiechl die geladenen Gäste und auch Hochwürden Augustinus Kühne. Dieser wurde sogleich zum Feldkaplan der Rinner Schützen ernannt und erhielt eine „Rinner Schützen Joppe“.

Nach kurzer Gedenkminute für die Verstorbenen und dem Tischgebet wurde zu Tisch gebeten. Zahlreiche Schützen wurden in Rinn geehrt, sogar ein Schütze für seine 80 jährige Mitgliedschaft in der Kompanie Rinn.

Hptm. Florian Kiechl berichtete von den Tätigkeiten des vergangenen Jahres und erwähnte dankend vor allem „Das Fest Rinn“ und die bleibenden Eindrücke davon. Bei dem Fest, das auch das Bezirksfest des Bezirkes Hall war, war die Lananer Kompanie vollständig als Ehrenkompanie angetreten. Kiechl sprach von einem tollen Tag, auch wenn das Wetter nicht mitspielte. Weiters erwähnte er mit Freude, das immer weitere Zusammenwachsen der Rinner und Lananer Schützen. So kommen die Lananer auf den Osterball mit einer größeren Abordnung nach Rinn. Wie jedes Jahr nehmen die Kameraden aus Rinn mit einer großen Abordnung beim Lananer Schützenball teil, heuer durften wir 30 Rinner begrüßen. Es besteht jetzt schon reges Interesse am Lananer Schützenball 2018.

Ein- und Austritt ist freiwillig Alles was dazwischen liegt soll für Jung und Alt Pflicht sein, so der Battallionskommandant von Rettenberg bei seiner Rede in Rinn. Auch Hptm. Kiechl unterstreicht die Rede vom Herrn Bezirksmajor und meint man möge anstelle an den Gardasee zu fahren an der Herz-Jesu-Prozession teilnehmen. Er bedankte sich auch bei all seinen Mitgliedern für die Aktivität jedes Einzelnen in der Kompanie und bittet sogleich auch weiterhin dafür.

Der Tag klang beim gemütlichen Beisammensein aus.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>