Jugend

Aktive Partschinser Schützen:

Treffende Worte zur Andreas Hofer Feier in Partschins und in Meran

2016_Partschins_Andreas Hofer Gedenkfeier Meran(4)
.

PARTSCHINS/MERAN – Am Sonntag, dem 21. Februar wurde in Partschins die traditionelle Andreas-Hofer Feier abgehalten. Nach der Messfeier begrüßte Oberleutnant Benedikt Hueber alle Anwesenden zur Gedächtnisfeier vor dem Kriegerdenkmal. Ebenso konnte Bürgermeister Albert Gögele samt einigen Ausschuss- und Gemeinderäten, sowie SVP Ortsobmann Jochen Raffel und Hochwürden Josef Schwienbacher begrüßt werden. Ein Dankeswort ging an den Kirchenchor für die feierliche Umrahmung der Messe. Die Kompanie Partschins wählte heuer bewusst den langjährigen Hauptmann Martin Haller als Gastredner aus. Haller betonte in seiner Ansprache, dass die Feier den Freiheitskämpfern von 1809 gleich wie jenen der 60iger Jahren und allen Gefallenen der Gemeinde Partschins während der beiden Weltkriege gelte. Als Schütze habe er seit 1982 viele Gedenkreden gehört. Jedoch gehe es bei den Gedenkfeiern nicht allein darum die Vergangenheit zu beschwören. Er unterstrich die positiven Aspekte von gelebtem Brauchtum auf Gemeindeebene durch die Kompanie. Dazu zählt auch das Böllern an Feiertagen oder eine organisierte Katzenmusik vor einer Hochzeit. Unverständlicherweise wurde gerade dies von Gemeindebürger, welche sonst Toleranz und Akzeptanz predigen, missverstanden. In Bezug auf die allgemeine Politik fand Martin Haller zutreffende Worte zu den aktuellen, besorgniserregenden Entwicklungen in wichtigen Bereichen wie Muttersprache und Schule. Nach der Ehrensalve und der Kranzniederlegung waren alle Kompaniemitglieder ins Schützenlokal eingeladen. In gemütlicher Atmosphäre konnten 6 Mitglieder für ihre langjährige Tätigkeit innerhalb der Kompanie ausgezeichnet werden. Bernadette Haller und Manuela Tappeiner sind 10 Jahre, Dietmar Weithaler und Manfred Matzoll für 15 Jahre, Martin Hofer und Andreas Hueber 25 Jahre, aktive Mitglieder der Schützenkompanie Partschins.

Am Nachmittag desselbigen Tages fand die große Andreas Hofer Landesfeier in Meran statt. Anna Arque aus Katalonien hielt eine beeindruckende Rede vor dem Andreas Hofer Denkmal. Neben Schützen aus allen Landesteilen Tirols nahm auch zahlreiche Zivilpersonen teil. Die Schützenkompanie Partschins war mit 30 Mitgliedern auch diesmal stark vertreten.

Palmbuschen als Zeichen des christlichen Glaubens

2016_Partschins_Palm Besen Buschen binden(1)
.

In der Woche vor Palmsonntag treffen sich in vielen Kirchengemeinden die Kinder um Palmzweige und Palmbuschen anzufertigen. Seit einigen Jahren binden auch die Jungschützen der Schützenkompanie Partschins am Vortag des Palmsonntags ihre selbstgemachten Buschen. Diese Büschel werden sorgfältig mit Zweigen aus Olivenbaum, Weidenkätzchen, Wacholder, Birke und Erika zusammengestellt.
Am Palmsonntag dürfen die Jungschützen dann die an der Palmstange befestigten Palmbuschen zum Kirchgang mittragen und weihen lassen.  Die so geschmückten Stangen sind ein Symbol für die Bitte um Wachstum für Feld und Gesundheit im Haus. Die Buschen sind aber nicht nur Schmuck, sondern haben auch einen tieferen, einen christlichen Sinn. Die geweihten Buschen welche später den Herrgottswinkel oder Heiligenbilder im Haus zieren, sollen erst nach einem Jahr durch Neugeweihte ersetzt werden.

2016_Partschins_Palm Besen Buschen binden Jungschützen(2)
.

Ein flotter Abend für die Jungschützen und ihre Eltern

Ein tolles Vereinsleben ist meist eine Frage der Organisation und des Programms, wobei dies gar nicht aufwendig sein muss. So fand am Ostersamstag ein Fußballspiel zwischen den Jungschützen der SK Partschins und einigen Familienangehörigen statt.
Auf Anregung des Jungschützenbetreuers der SK Partschins trafen sich Samstagsabend Jungschützen und deren Familienangehörige am Sportplatz. Nachdem die Mannschaftsaufstellung und die Torwartfrage geklärt waren, ging das Spiel los. In bester Bundesliga-Manier spurten Jung und Junggebliebene auf den Ball zu und parierten wie die Profis. Etwas ruhiger ging es dafür am Spielrand bei den mitgekommenen Zuschauern zu. Gespielt wurde bei eingeschaltetem Flutlicht bis in den späten Abend.  Ihren Sieg konnten die Jungschützen beim anschließenden gemütlichen Pizzaessen feiern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>