Kompanien

Gedenken an Freiheitskämpfer Franz Höfler im Ausnahmezustand

LANA – Am Sonntag, den 22. November 2020, gedachte eine Abordnung der Schützenkompanie Lana des 59. Todestags von Franz Höfler in der Pfarrkirche von Niederlana.

Die bis jetzt gewohnte Gedenkfeier war aus Gründen des Ausnahmezustandes der Corona-Pandemie leider nicht durchführbar. Die Kompanie konnte wegen der strengen Auflagen nicht in Formation ausrücken.

Die Heilige Messe zelebrierte Pater Peter Lantschner OT. Er gab zum Abschluss des Kirchenjahres am Christ König Sonntag den Gläubigen mit auf den Weg, dass die Nächstenliebe eines der markantesten Zeichen für uns Christen sein sollte. Wir alle sind aufgerufen, uns im Alltag daran zu erinnern und danach zu handeln.

Nach der Messfeier versammelten sich die Fahnenabordnung und Kranzträger am Grab Franz Höflers. Die zahlreich anwesenden Mitglieder der Kompanie verteilten sich wegen der geltenden Bestimmungen auf dem Friedhof. Neben der Familie Höfler waren auch Gemeindereferent Helmut Taber und Bezirksmajor Hannes Holzner bei der Gedenkfeier anwesend.

Pater Peter Lantschner OT hielt am Grabe der Familie Höflers das Totengedenken für die Verstorbenen der Familie Höfler und aller verstorbenen Schützen der Kompanie Lana.

Anschließend folgte eine kurze Anregung von Hptm. Andreas Pixner zur Gedenkfeier in dieser Ausnahmesituation:

Gerade jetzt wird vielen klar, dass sie sich ständig nur um sich selber und um ihr nahes Umfeld kümmern. Von allen Seiten wird eine finanzielle Hilfe von den öffentlichen Stellen für alles und jeden gefordert. Wer soll das aber bezahlen, wenn momentan ein großer Teil der Allgemeinheit nicht in den Topf einzahlen kann, wo sich bis jetzt jeder fast nach Belieben bedienen konnte? Die Gemeinschaft kann nicht mehr ausgeben, was Sie zusammen erarbeitet.

Genauso wird vielleicht manchen klarwerden, dass das politische Handeln der Landesregierung der letzten Jahre nur auf kurze Dauer ausgelegt war und ist. Niemand von den Verantwortlichen hat wirklich den Mut und die Weitsicht, Südtirol in absehbarer Zeit zu mehr Eigenständigkeit, geschweige denn in eine Unabhängigkeit von dem mehr als maroden italienischen Staat, in die Wege zu leiten.

Das Gedenken am Grab von Franz Höfler mahnt uns, dass nur der persönliche Einsatz von vielen für die Gemeinschaft und das gesamte Land, zu Zusammenhalt und einer guten Zukunft führen wird.“

Mit der Kranzniederlegung klang die Gedenkfeier auf dem Friedhof in Niederlana aus.

2020_Lana_Höfler Gedenkfeier (2)
2020_Lana_Höfler Gedenkfeier (6)

Foto: Martina Trientbacher

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>