Unser Land

KERSCHBAUMER: Sein voller Einsatz galt der Heimat

Kerschbaumer-Gedenkfeier mit 2000 Teilnehmern


ST. PAULS/EPPAN – Mut, Tapferkeit und ein äußerst ausgeprägter Sinn für Gerechtigkeit sind nur einige der Charaktereigenschaften von Sepp Kerschbaumer, dem wichtigsten Mann des Befreiungsausschusses Südtirol (BAS). Um Kerschbaumer und seiner Mitstreiter zu gedenken, fand auch in diesem Jahr am 8. Dezember eine Gedächtnisfeier in St. Pauls/Eppan statt.

2019_Pauls_Kerschabumer Gedenken
Zahlreiche Tiroler sind nach St. Pauls gekommen.

Als vom italienischen Staat im 20. Jahrhundert mittels verschiedener Maßnahmen der Unterdrückung versucht wurde, aus Südtirol eine gewöhnliche italienische Provinz zu machen, zeigten einige aufrichtige Tiroler ihren Widerstand. Aufgrund ihrer Aktionen wurden die Freiheitskämpfer der 1960er Jahre mit langen Haftstrafen, Folterungen und oft sogar mit dem Tod bestraft.

Um aller Freiheitskämpfer, aber vor allem Sepp Kerschbaumer, zu gedenken, fand auch in diesem Jahr eine Gedenkfeier in St. Pauls/Eppan statt. Stattliche 2000 Schützen, Marketenderinnen, Jungschützen und weitere aufrichtige Tiroler waren hierfür ins Überetsch gekommen. Auch der Bezirk Burggrafenamt/Passeier unter Bezirksmajor Hannes Holzner zeigte eine starke Teilnahme, unter anderem waren 17 Tamperer dabei.

Meinrad Berger hält die Gedenkrede

In der Kirche Platz genommen, zelebrierte Pater Reinald Romaner mit Konzelebrant Pater Christoph Waldner OT die Heilige Messe. Nach dem Kirchgang marschierten die Teilnehmer zum Friedhof, wo der Obmann des Südtiroler Heimatbundes Roland Lang die Anwesenden begrüßte. Anschließend ergriff Gedenkredner Meinrad Berger das Wort. Er selbst verteilte in den 60er Jahren Flugzettel, bei denen er auf die menschenrechtswidrige Behandlung der Inhaftierten hinwies. Dafür wurde er zu einer dreimonatigen Haftstrafe verurteilt.

2019_Pauls_Kerschabumer Gedenken
Gedenkfeier am Friedhof von St. Pauls.

Meinrad Berger war einer der jüngsten politischen Häftlinge Südtirols. Berger rief die Südtiroler-Politik unter anderem dazu auf, aus der Lethargie, aus der Unbeweglichkeit heraus zu kommen, in der sie steckt. Er ist überzeugt: „Wer sich im Irrglauben aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!“.

Als kleines Zeichen des Dankes an die im Exil lebenden Freiheitskämpfer, wurden die Freiheitskämpfer Sepp Forer und Siegfried Steger zur Gedenkfeier zugeschaltet. Sie überbrachten ihre Grußworte an die über 2000 Teilnehmer im Paulsner Friedhof.

Die Tiroler Landeshymne und die österreichische Bundeshymne zum Abschluss

Im Anschluss an die Gedenkrede spielte die Bürgerkapelle St. Michael das Lied vom „Guten Kameraden“ und am ehemaligen Grab von Sepp Kerschbaumer wurden Kränze niedergelegt. Die Ehrensalve feuerte die Schützenkompanie Sepp Kerschbaumer Eppan ab. Abgeschlossen wurde die Gedenkfeier mit der Tiroler Landeshymne, der österreichischen Bundeshymne und den Dankesworten von Landeskommandant Mjr. Jürgen Wirth Anderlan.

Fotos vom Bezirk Burggrafenamt/Passeier:

2019_Pauls_Kerschbaumer Gedenkfeier (30)
2019_Pauls_Kerschbaumer Gedenkfeier (11)

Alle im Beitrag verwendeten Fotos: SSB und W.T.

Ein Video vom Bezirk Burggrafenamt/Passeier beim Marsch zum Paulsner Dom:

Video: Angelika Haller


Ein weiteres Video vom Bezirk Burggrafenamt/Passeier findet ihr auf der Facebookseite der SK Dorf Tirol
Weitere Fotos findet ihr unter folgendem Link.
Die Reden und Berichterstattungen findet ihr auf dem YouTube-Kanal des Südtiroler Schützenbundes.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>