Kultur

Schloss Tirol: Glocken kehren zurück!

Feierliche Glockenweihe auf der Stammburg Tirols


 

2015 Glockenweihe Tirol (12)
Die Patinnen Brigitte de Rachewiltz, Barbara Steinacher und die bisherige Tiroler Bürgermeisterin Elisabeth Laimer während der Weihezeremonie.

Am 12. Mai, dem Pankratiustag, kehrten nach fast hundert Jahren die Glocken in den Kapellen-turm von Schloss Tirol zurück. 1917 wurden die ursprünglichen Glocken vom österreichischen Militär abgenommen und zu Kriegszwecken eingeschmolzen, seither blieb der Turm verwaist.
Die beiden neuen Glocken wurden von der Schützenkompanie und der bisherigen Bürgermeisterin von Dorf Tirol, Elisabeth Laimer gestiftet, gegossen wurden sie bei Grassmayr in Innsbruck. (BG Online berichtete)
Vor der Patroziniumsmesse hat nun Abt German Erd von Stift Stams die beiden neuen Glocken im Rittersaal von Schloss Tirol geweiht. Zu diesem historischen Anlass, waren neben der Schützenkompanie und einer Bläsergruppe der Musikkapelle von Tirol, auch zahlreiche Bürger, Nachbarn und Heimatpfleger gekommen.
Die Glocken wurden den Patronen der mittelalterlichen Schlosskapelle, der Heiligen Elisabeth und dem Heiligen Pankratius, geweiht und sind mit Bildern der beiden Heiligen versehen. Zeitgenössisch gestaltet hat die Glocken der Bildhauer Ulrich Egger. Als Glockenpatinen fungierten die bisherige Bürgermeisterin Elisabeth Laimer, Barbara Steinacher und Brigitte de Rachewiltz.

2015 Glockenweihe Tirol (11)
Die Glocken sind den Patronen der Schlosskapelle, dem Hl. Pankratius und der Hl. Elisabeth geweiht und wurden zeitgenössisch gestaltet.

Die zeitgenössisch gestalteten Glocken sowie die Glockentaufe würden eine Brücke von der Vergangenheit zur Gegenwart schlagen, sagte Landesrat Florian Mussner bei der Feierstunde auf Schloss Tirol und verwies auf die wichtige Funktion des Schlosses zur Vermittlung der Landesgeschichte. Früher seien die Glocken und ihr Läuten wichtiger Teil des Lebens einer Dorf- oder Stadtgemeinschaft gewesen, in der heutigen schnelllebigen Zeit könne das Läuten der Glocken zu einem kurzen Moment des Innehaltens und der Besinnung anregen, sagte Landesrat Mussner.
Im Vordergrund steht laut Museumsdirektor Leo Andergassen das Erinnern an den Ersten Weltkrieg. Mit den alten Glocken sei ein Kulturgut unwiderruflich verloren gegangen. Die neuen Glocken würden den Verlust ersetzen und die Funktion als Friedensglocken übernehmen, so der Museumsdirektor. Die anschließende Festmesse zum Patronziniumstag wurde mit Abt Erd und Schlosskaplan Edmund Ungerer gefeiert.
Während des Gottesdienstes wurden die Glocken in den Turm der Kapelle gehängt und begleitet von Böllerschüssen, wurden sie zum Auszug der Gläubigen erstmals geläutet. Das neue Geläut, der 120 und 70 Kilogramm schweren Glocken, ist weit um im Burggrafenamt hörbar und wird künftig zu den besonderen Feierlichkeiten auf Schloss Tirol erklingen.
Bei der Feierstunde waren auch der Präsident der Stiftung Sparkasse Karl Pichler, der angehende Bürgermeister von Tirol Erich Ratschiller, der Landeskonservator von Tirol Walter Hauser, Alexander von Egen, der Direktor der Raika Tirol Rudi Schweigkofler, die Direktorin der Therme Meran Adelheid Stifter und der Direktor der Marketinggesellschaft Meran MMG Thomas Aichner anwesend.

Hier weitere Fotos der Glockenweihe:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>