Unser Land

Wir sind Autonomie!

GLOSSE


Liebe Katalanen,

wir Südtiroler sind die Autonomie-Weltmeister! Endlich besteht kein Zweifel mehr, denn im Anschluss an die SVP-Landesversammlung, konnte unser Landeshauptmann gestern verkünden: „Wir haben wesentlich mehr erreicht, als die Katalanen!“

2015 Kompatscher_PapstDas musste so kommen, liebe Katalanen, denn ihr seid viel zu gefährlich und radikal unterwegs. Ihr habt eine echte Landespolizei und eigene, internationale Sportmannschaften. Das war euch zu wenig! Euer Land verfügt über ein eigenes Zivilgesetzbuch, wobei im Zweifel auch noch die katalanische Fassung gelten muss. Katalonien entscheidet, – völlig egoistisch, selbst über seine Ortsnamen, hat auch noch eine eigene Agentur der Einnahmen, und provoziert sogar im Ausland mit eigenen Vertretungen und seinem diplomatischen Dienst.

So was haben wir Südtiroler früher mal „Vollautonomie“ genannt! Zum Glück sind wir aber etwas gewiefter und haben sofort erkannt, dass wir mit mehrsprachig etikettierten Produkten und Packungsbeilagen von Medikamenten, ja Zustände wie in der Schweiz hätten! Spätestens dann, würden wir bestimmt aus der EU fliegen, von der Landkarte verschwinden und womöglich nicht mehr zu Italien gehören – geht gar nicht!

Wir haben rechtzeitig das „Voll-“ weggelassen, haben zur “wahren Selbstbestimmung” zurückgefunden und damit jetzt schon mehr erreicht als ihr. Denn unser Landeshauptmann sagt: „Autonomie, heißt ja nichts anderes als Selbstbestimmung und diesen Weg gehen wir konsequent weiter.“
Und wenn`s der Landeshauptmann sagt und morgen in einer Südtiroler Zeitung steht, dann liebe Katalanen, ist es wahr geworden!

Liebe Grüße aus Südtirol,

Andreas Leiter Reber
Bezirksmajor

3 thoughts on “Wir sind Autonomie!

  1. Und so schaut die Selbstbestimmung made by Landeshauptmann&Co aus: Ein Riesenhaufen verschenkter Steuergelder, Ortsnamenlösung, über die immer wieder untertänig in Rom nachgefragt wird, Entscheidung über das Mussolini-Relief, die nicht mehr als ein schlechter Witz ist usw. Aber Hauptsache, es gibt jetzt die Einvernehmensklausel. Wie sagte doch Karl Valentin? “Mögen hätten wir schon wollen, aber dürfen haben wir uns nicht getraut.”

  2. Drui Sochn san jo sichr:
    1- im Gedenkjohr 2034 wert dr guate Kompatscher olm nu Londeshauptmann sein, denn es isch fir monche Lait richtig zu unstrengend koa Edelweiss in dr Wohlkabine unzikraizn.
    2- Im Gedenkjohr 2034 wermr in sette Politikr wieder in Salut weigern.
    3- Der Reber sollat si öfters zen Wort melden, denn wenn er epas schreib hotr meistens recht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>